Alle unter einem Dach: Kindergarten in Mickhausen ist erweitert

Mickhausen, den 21. 09. 2022

Nach zweijähriger Bauzeit ist die Erweiterung des Mickhausener Kindergartens abgeschlossen. Einweihung und Tag der offenen Tür am 24. September.

VONWALTER KLEBER

Zwei Jahre lang war das weitläufige Gelände des Kindergartens St. Wolfgang in Mickhausen – hoch über der Staudengemeinde am Kirchberg gelegen – eine Großbaustelle. Nerven und Geduld von Personal und Eltern wurden bis zuletzt auf eine harte Probe gestellt. Denn die Erweiterung des 1989 errichteten Kindergartens musste bei laufendem Betrieb gestemmt werden – eine Herkulesaufgabe!

Mit dem Um- und Einzug aller Gruppen in ihre vorgesehenen Räume wurde das Großprojekt im Juli kurz vor den Sommerferien abgeschlossen.

Besucher dürfen die neuen Räume anschauen

Am Samstag, 24. September, wird der neue Kindergarten St. Wolfgang – kombiniert mit einem Tag der offenen Tür – feierlich eingeweiht. Um 10 Uhr segnet Ortspfarrer Andreas Schmid die neuen Räume. Ein kleiner Festakt mit Ansprachen schließt sich an. Von 12 bis 16 Uhr stehen dann die Türen des neuen Kindergartens weit offen. Musikalische Einlagen der Kinder, eine Hausrallye und viele weitere Aktionen im Haus und im Freigelände sind geboten. Für Kaffee und Kuchen beim Tag der offenen Tür sorgen die Eltern und der Elternbeirat.

Leiterin Christine Zöpf-Aumüller (rechts) und ihre Stellvertreterin Jutta Schnell managen den Naturpark-Kindergarten hoch über der Staudengemeinde.

Leiterin Christine Zöpf-Aumüller (rechts) und ihre Stellvertreterin Jutta Schnell managen den Naturpark-Kindergarten hoch über der Staudengemeinde.

Foto: Walter Kleber

In den zurückliegenden zwei Jahren sind angrenzend an den Altbau in Richtung Südwesten zum benachbarten Pfarrhof hin drei weitere miteinander verbundene Häuschen in Holzständerbauweise entstanden. "Endlich sind wir alle unter einem Dach!", sagen die Leiterinnen Christine Zöpf-Aumüller und Jutta Schnell zum Ende der anstrengenden Bauphase. Denn auch die Gruppe der Kleinen Prinzen – aus Platznot seit 2002 zunächst in der ehemaligen Schule und anschließend seit 2018 im Pfarrheim ausgelagert – ist im Sommer wieder ins Haupthaus eingezogen.

Bis auf letzte Restarbeiten im Garten und im Außenbereich ist die gewaltige Baumaßnahme – mit über drei Millionen Euro auch eine enorme Herausforderung für die angespannte Haushaltslage der Staudengemeinde – inzwischen nahezu abgeschlossen. Das letzte Kapitel der Gesamtmaßnahme war die Komplettsanierung des Altbaus, an dem in den vergangenen 30 Jahren der Zahn der Zeit kräftig genagt hatte. Der ursprüngliche Zeitplan sah eine Fertigstellung zu Jahresbeginn 2022 vor. Wegen diverser Umplanungen und unvorhergesehener Renovierungen im Altbau hat sich dieser Zeitplan um ein halbes Jahr verzögert.

Kindergarten in Mickhausen bietet über 110 Plätze

Die neue Raumaufteilung sieht im Altbau künftig die Sonnengruppe der Kinderkrippe vor. Hier werden Kinder im Alter von einem bis etwa drei Jahren betreut. Ebenfalls im Altbau ist die neu geschaffene Regenbogengruppe untergebracht. Diese Nestgruppe, die am 1. September ihren Betrieb aufnahm, ist für Kleinkinder ab zweieinhalb Jahren gedacht. In die neuen Häuser – unmittelbar an den Altbau angedockt – sind inzwischen die Sternen-, die Mond- und die Prinzengruppe eingezogen. 115 Plätze für Buben und Mädchen aus den Gemeinden Mickhausen und Walkertshofen stehen in der weitläufigen Anlage am Waldrand jetzt zur Verfügung. Seit 1993 schickt die Nachbargemeinde Walkertshofen ihre Kinder in den Kindergarten nach Mickhausen. Eine eigene Integrationsgruppe ist weiterhin für fünf Kinder mit individuellem Förderbedarf eingerichtet. Sieben weitere Integrationsplätze verteilen sich auf alle Gruppen. Gute Dienste leistet ein eigener Therapieraum. Der Kindergarten St. Wolfgang war 2005 der erste Kindergarten in den Stauden, der eine Integrationsgruppe angeboten hatte.

 

Bild zur Meldung: Fotos: Walter Kleber